Wir schauen nicht nur zu.

Komm auch Du und mach mit!

 

Fußballturnier zum Auftakt

Vor unserem Eröffnungsturnier am 18.05. erschien in den Westfälischen Nachrichten ein Artikel über die Renovierung des Bolzplatzes, was wir genau verändert haben und welchen Problemen wir begegnet sind:

Das Jugendparlament freut sich auf das Eröffnungsturnier

Freuen sich auf die offizielle Eröffnung des renovierten Bolzplatzes am kommenden Samstag (18. Mai) ab 10.30 Uhr mit einem Fußballturnier für Jugendliche (v.r.): Celina Möller, Msareike Wesseling, Johanna Elshoff, Luisa Wesseling und Sonja Böllig.

Nordwalde -

Die Idee der Renovierung des Bolzplatzes an der Altenberger Straße gab es schon im Planungsworkshop des letzten Jugendparlamentes (Jupa) im August 2016. Nachdem damals der alte Fußballplatz aufgelöst wurde, stellten die Mitglieder schnell den Bedarf eines Bolzplatzes für alle die, die in ihrer Freizeit Fußball spielen möchten, fest. Zudem bestand der Wunsch nach einem Treffpunkt, der für alle Kinder und Jugendliche zugänglich ist.

 

 

Bei mehreren Ortsterminen am Bolzplatz wurden Ideen für Veränderungen gesammelt. Dabei fiel auf, dass besonders die Spielfläche selber verbessert werden musste, denn der Rasen und besonders die Bereiche vor den Toren waren einfach zu uneben. Im Oktober 2016 wurde das Projekt „Umgestaltung des Bolzplatzes“ gestartet. Beantragt wurden Fördermittel, die letztlich vom Kreis Steinfurt bewilligt wurden.

Danach wurden Kinder und Jugendliche in der KvG-Schule und in Jugendmannschaften des FC Nordwalde befragt, was sie sich bei einem neuen Bolzplatz wünschen würden. Auch Genehmigungen mussten eingeholt werden. Für die Benutzung benötigte die Gemeinde eine Nutzungsvereinbarung der St.-Dionysius-Pfarrgemeinde als Grundstückeigentümers. Diese wurde im November 2017 für fünf Jahre ausgestellt und erlaubt eine Nutzung des Grundstückes als Bolz- und Spielplatz bis 2022. 

Nach der Begradigung des Bodens und des Umstellens der Tore wurde der Rasen neu ausgesät. Die weiteren Planungen verzögerten sich vor allem durch den unerwartet heißen Sommer 2018, da dieser die neue Rasenfläche zerstörte. Bedauerlich dabei war, dass die damaligen Mitglieder schon ein Eröffnungsturnier für Sommer 2018 geplant hatten. Durch diese Verzögerung wurde das Projekt an das darauffolgende neue Jugendparlament weitergegeben, die es auch zu ihrer Sache machte. Es musste eine erneute Aussaat der Rasenfläche vorgenommen werden. In Zusammenarbeit mit dem Nordwalder Spielplatzverein wurde entschieden, dass der veraltete Kinderspielplatz neben dem Bolzplatz in jugendgerechtere Geräte umgewandelt wird. Im März 2019 montierten Mitglieder des Jupa zusammen mit dem Bauhof neue Ballfangzäune und zuletzt wurde noch eine neue Sitzecke mit Tisch und drei Bänken aufgestellt, auch Dank des Sponsorings der Firma Allendorf und der Volksbank.

Für die Jugendlichen war es das erste Projekt dieser Art. Sie mussten viele Entscheidungen treffen, wie die Frage nach dem Untergrund oder die Befestigung der Tore. Dabei mussten die Kosten stets im Auge behalten werden. Unterstützt wurden sie von der Ansprechpartnerin im Rathaus, Dagmar Hilgenbrink sowie durch Klaus Grummel. Auch Fabian Meer, ehemaliger Vorsitzender des Jupa, half mit.

Zum Auftakt findet am kommenden Samstag (18. Mai) zur Eröffnung des Platzes ein Fußballturnier statt, bei dem ausschließlich der Spaß im Vordergrund stehen soll.

Zum Thema

Alle Jugendlichen und Kinder ab zwölf Jahren sind eingeladen, sich immer noch im Rathaus, über Facebook oder Instagram anzumelden. Gespielt wird im 5+1-Prinzip. Aber auch Einzelpersonen können sich anmelden. Pro Team ist eine Startgebühr von zehn Euro zu zahlen. Die ersten Plätze werden prämiert. Für Trinken und Essen ist gesorgt.